Wettbewerbe haben in der Tradition der Jugendfeuerwehren eine ganz besondere Bedeutung. Auf den alljährlichen Pfingstzeltlagern und Kreisjugendfeuerwehrtagen messen sich in der Regel alle Jugendfeuerwehren miteinander. Die Aufgabenbereiche sind dabei so vielfältig wie die Tätigkeiten in der Feuerwehr selber. Während es mal um feuerwehrtechnisches Wissen geht, befassen sich andere Stationen mit Geschicklichkeit, Sozialkompetenz oder Allgemeinwissen. Auch das schätzen von Längen, Breiten oder Gewicht sind oftmals Bestandteile der Herausforderungen.

Seit einigen Jahren können die einzelnen Jugendfeuerwehren im Laufe des Jahres die sogenannten Jugendflammen 1-3 ablegen. Diese Auszeichnungen werden nach vorangegangener Abnahme in Sachen Disziplin, Wissen, Umsetzungsfähigkeiten und Sozialkompetenz verliehen.

Zu den Wettkämpfen auf Kreisebene im Rahmen der oben genannten Veranstaltungen kommt die jährliche Abnahme der Leistungsspange, welche jede Jugendfeuerwehrfrau / jeder Jugendfeuerwehrmann im Laufe ihrer / seiner Tätigkeit ablegt. Für Jugendfeuerwehren, welche über diese "Standard-Wettkämpfe" sich mit anderen Jugendfeuerwehren auf Landes- oder Bundesebene messen wollen, gibt es entsprechende Wettkämpfe wie zum Beispiel den Bundeswettbewerb,

Björn Sulz aus Seester, ist der Fachwart für Wettkämpfe im Kreisjugendfeuerwehrausschuss des KFV Pinneberg und somit zuständiger Ansprechpartner für alle Fragen und Anliegen rund um das Thema Leistungsspange, Jugendflamme & Co. 

Die Deutsche Jugendfeuerwehr stellt in ihrem Downloadcenter (Link) alle Unterlagen zur Jugendflamme, zur Leistungsspange und zum CTIF sowie zum Bundeswettbewerb zur Verfügung.