Herzlich Willkommen beim Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Mit Sicherheit für Sie da

Feuerwehr bekämpft Entstehungsbrand in Dachstuhl

- Halstenbek , Luruper Weg FEU G

Feuer, größer Standard

Noch vor dem Ausrücken der Einsatzkräfte, um Einsatzleiter und stv. Wehrführer Kai Semmelhack, der Feuerwehr Halstenbek informierte die Leitstelle die alarmierten Kräfte darüber, dass bereits offene Flammen aus dem Dachstuhl eines Doppelhauses im Luruper Weg schlagen sollten. Um 18:10 Uhr war die Feuerwehr Halstenbek mit dem Alarmierungsstichwort FEU G (Feuer, größer Standard) alarmiert worden. Bereits in dieser frühen Phase des Einsatzes war von einem Dachstuhlbrand die Rede.

Als die ersten Einsatzkräfte dann im Luruper Weg eintrafen stellte sich die Lage als weit aus unkritischer dar, als zunächst angenommen. Im Bereich einer Gaube war es zu einem Entstehungsbrand gekommen. In der Folge brannten auf ca. 2qm Holzbalken, Verschalung und Isoliermaterialien. Glücklicher Weise konnte der Brand noch vor dem Eintreffen der Halstenbeker Kräfte gelöscht werden, sodass von den 45 Einsatzkräften vor Ort lediglich eine Kontrolle des Dachstuhles durchgeführt werden musste. Hierfür kamen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zum Einsatz. Wärend ein Teil der Mannschaft die Dachhaut öffnete, um sicher zu gehen, dass das Feuer sich nicht unbemerkt ausgebreitet hatte, kontrollierte ein anderer Teil von Feuerwehrleuten das Gebäude von innen.

Von den eingesetzten Kräften wurden Teile der Dämmmaterialien entfernt und somit das erneute anfachen des Feuers im Dachstuhl verhindert.

Vom mitalarmierten Rettungsdienst wurden im Einsatzverlauf zwei Personen untersucht. Diese mussten allerdings keiner ärztlichen Behandlung in einem Krankenhaus zugeführt werden, sodass diese vor Ort verbleiben konnten.

Gerade aufgrund der Witterungsbedingungen handelte es sich um einen sehr schweißtreibenden Einsatz für alle eingesetzten Kräfte.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die Kräfte konnten die Einsatzstelle wieder verlassen.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr Halstenbek -  Kräfte: 37, Fahrzeuge: 7
KFV Pinneberg -  Kräfte: 1, Fahrzeuge: 1
Rettungsdienst RKiSH -  Kräfte: 3, Fahrzeuge: 1
Polizei -  Kräfte: 4, Fahrzeuge: 2
Einsatzleiter: Kai Semmelhack , Stv. Wehrführer , Feuerwehr Halstenbek