Herzlich Willkommen beim Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Mit Sicherheit für Sie da

Fotos: M. Bunk 

Ausgedehnter Gebäudebrand fordert Todesopfer

- Elmshorn , Heidmühlenweg FEU2 Y

Feuer, zwei Züge, Menschenleben in Gefahr

Die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn war um 0.41 Uhr alarmiert worden. Einsatzleiter Norbert Huckfeldt ließ die Alarmstufe in kurzer Folge auf Feuer 2y (Menschenleben in Gefahr) erhöhen. Die Feuerwehr war mit 60 Kräften und 17 
Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst mit vier RTW und einem Notarzt.

Das Erdgeschoss des Walmdachbungalows am Heidmühlenweg stand nahezu in Vollbrand. Zur Brandbekämpfung wurden mehrere Strahlrohre im Innen- und Außenangriff unter Atemschutz eingesetzt. Der erste Angriffstrupp retteten die 70-Jährige zunächst aus ihrem brennenden Einfamilienhaus. Sie wurde in Krankenhaus Elmshorn eingeliefert, wo sie leider verstorben ist. Anschließend wurde das Gebäude noch einmal komplett durchsucht.

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden an. Die letzten kräfte verließen erst gegen 6.00 Uhr die Einsatzstelle. 

Angaben zu Brandursache und Schadenshöhe können nicht gemacht werden. Die Kripo ermittelt.

Feuerwehr Elmshorn -  Kräfte: 60, Fahrzeuge: 17
KFV Pinneberg -  Kräfte: 2, Fahrzeuge: 2
Rettungsdienst RKiSH -  Kräfte: 10, Fahrzeuge: 5
Polizei -  Kräfte: 0, Fahrzeuge: 0
Einsatzleiter: Norbert Huckfeldt , Zugführer , Feuerwehr Elmshorn